Der Verein

Im September 2021 wurde der Verein „Mein Sternenkind Miltenberg“ gegründet, seit Februar 2022 ist er als gemeinnützig anerkannt. Gemeinsam verfolgen wir die Vision, Eltern nach dem Tod ihres Kindes bestmöglich zu unterstützen. Sei es mit Informationen rund um das Thema Sternenkinder, mit unserer Selbsthilfegruppe oder durch unsere gute Vernetzung.

Über uns

Die Gründungsmitglieder sowie der Vorstand sind Teilnehmende der Selbsthilfegruppe seit Beginn an. Sie setzen sich aus Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen zusammen. Mütter, Väter, Großeltern sowie Angehörige von Sternenkindern, die zu verschiedenen Zeitpunkten in der Schwangerschaft, bei der Geburt, kurz nach der Entbindung oder innerhalb der ersten Lebenswochen verstorben sind, können daher aus einem reichen Erfahrungstopf schöpfen.

von links nach rechts: Jasmin Meyer (Schriftführerin), Jenniffer Hartmann (Vorsitzende),
Stefanie Hock (2. Vorsitzende), Nadja Spörl (Beisitzer), Barbara Wohlmann (Kassier)

nicht auf dem Bild: Johannes Krott (Beisitzer)

Das sind unsere Ziele für die Zukunft

  • Eltern von Sternenkindern helfen und eine Stütze sein.
  • das Angebot der Selbsthilfegruppe ausbauen und durch den Verein finanziell stützen.
  • ein Netzwerk im Landkreis schaffen, um Sternenkindeltern Anlaufstellen zu vermitteln.
  • betroffenen Frauen einen Rückbildungskurs bieten.
  • mehr in die Öffentlichkeit gehen, um das Thema Sternenkinder bekannter zu machen.
  • Eltern in Zukunft professionell begleiten und selbst an Ausbildungsprogrammen zur Trauerbegleitung teilnehmen.
  • einen Ort der Erinnerung schaffen, im Gespräch mit Gemeinden z. B. in Bezug auf die Friedhofgestaltung.
  • Veranstaltungen rund um das Thema Sternenkind organisieren (z. B. Gottesdienste, Infoveranstaltungen, uvm.) uns deutschlandweit vernetzen.

Unterstützung des Vereins

Du möchtest den Verein mit einer Spende, deiner Mithilfe oder einer Mitgliedschaft unterstützen? Wir freuen uns über jede Hilfe!


Für Interessierte: Unsere Satzung und Geschäftsordnung